• Lesen in Zeiten von Corona: Der »Literaturclub« im April

    3:1 für Tom Kummers »Von schlechten Eltern« ging am Dienstag, 14. April 2020, die Literatur-Diskussion im Schweizer Fernsehen aus. Nicola Steiner, Elke Heidenreich und Reina Gehrig waren sich einig: ein einzigartiges Buch und eine Leseempfehlung. Allein Philipp Tingler kritisierte den journalistischen Stil des Textes. Worum geht es in »Von schlechten Eltern«? Tom Kummer, geboren 1961 in Bern, ist ein Schweizer Autor. Sein neuer Roman »Von schlechten Eltern« ist nicht frei erfunden, sondern basiert auf einer Autobiografie. Der Erzähler Tom arbeitet als VIP-Fahrer, holt hohe Angestellte von Pharmaunternehmen und Diplomaten vom Flughafen ab und bringt sie nach Zürich oder Bern. Unterwegs durch die Nacht entspinnen sich Dialoge, die von großer Fremdheit…